Damit Ihr wisst, mit wem Ihr es zu tun habt…

Hallo Ihr Lieben,  schön dass Ihr vorbei schaut! Herzlich willkommen auf meinem neuen Blogfeeling-loved

Ich bin Jenny, 31 Jahre alt, glücklich verheiratet mit Alex und eine von Millionen Mamas in Deutschland. Geschrieben habe ich eigentlich schon immer gerne (sowas wie Poesiealbum, Tagebuch, ellenlange Whatsapp-Nachrichten, bis die Hand auch vom Schütteln nicht mehr geschmeidig wird, oder auch mal in diversen Ratgeber-Foren ….). Gebloggt habe ich bis heute allerdings noch nie!

Es ist also meine Premiere, der Sprung ins kalte Wasser und ich bin ehrlich gesagt ziemlich nervös. Nicht so nervös mit schwitzigen Händen wie vor der Führerscheinprüfung oder vor der allerersten Radiosendung, eher freudig aufgeregt. Ich hoffe sehr, dass Ihr mich ein bisschen begleitet auf meinem chaotischen Weg hin zur PERFEKTEN Mama.

OHA, da hat sie sich aber viel vorgenommen, wird der ein oder andere Leser von Euch jetzt bestimmt denken. Stimmt. Aber ich habe ja noch Zeit, die perfekte Mutter zu werden, schließlich bin ich ja (im weitesten Sinne) noch eine frischgebackene Mama.

Mein kleiner Theo kam vor gut 14 Monaten, ich habe wirklich keine Ahnung, wie das Wetter an diesem Tag war (vermutlich kalt!), in Nürnberg zur Welt.

Das ist Theo am Tag der Krankenhaus-Entlassung...
Das ist Theo am Tag der Krankenhaus-Entlassung…

Die Geburt war… – können wir das überspringen??? Na gut. Die Geburt war genau SO, wie man es sich eben NICHT wünscht: 11 Tage über dem errechneten Geburtstermin, es wurde alles versucht, damit der Kleine rauskommt. Ich glaube ehrlich gesagt, dass die eine oder andere Krankenhaushebamme insgeheim gar nicht mehr so sicher war, ob ich wirklich schwanger oder nur recht dick war – denn das Kind wollte und wollte einfach nicht kommen! Nach 16 Stunden Wehen, einer wohltuenden PDA (falls hier irgendeine werdende Mama noch zweifelt, ob sie sich eine PDA, die den Wehenschmerz so wunderbar lindert, geben lassen soll: Tut es! Es ist ein wahrer Segen!) war ich am Ende meiner Kräfte – und das Baby leider auch. Deshalb wurde es leider ein Notkaiserschnitt. Nein, die Geburt von Theo war wahrlich nicht das berauschende, magische Erlebnis, von dem viele Frauen immer berichten. Berauschend war jedoch, als mein Kleiner, ganz zugeschwollen, in meinen erschöpften Armen lag.

Das war im Januar vor einem Jahr. Seitdem ist die Zeit wirklich gerast!

Und wenn mich kinderlose Freundinnen und Kolleginnen fragen, wie es denn so ist mit Kind? Hm, schwer in Worte zu fassen! Es ist anstrengend, rosarot, wunderschön, verzweifelt, müde, ratlos, abgekämpft, glücklich, himmelblau, lustig –es ist der wohl anstrengendste „Job“ meines Lebens – es ist einfach unglaublich emotional und voller Liebe.

Vielleicht stimmen mir ein paar Mamas und Papas, die das lesen, nickend zu: Manchmal vermisst man tatsächlich kurz mal sein altes Leben. Aber nur manchmal. Und nur kurz. Klar, Tiefpunkte haben wir doch alle mal, oder? Aber dann lächelt der Kleine wieder und schon küsst einen die ganze Welt.

Und jetzt mache ich Schluss für heute – grad hat’s geklingelt: Theo und sein Papa sind vom Spielplatz zurück<3

Bis zum nächsten Mal – ich freue mich, wenn Ihr häufiger hier vorbei schaut thumbs-up

Eure Jenny


17 Gedanken zu „Damit Ihr wisst, mit wem Ihr es zu tun habt…

  1. Hallo liebe Jenny!
    Na, da bin ich ja mal gespannt was da alles auf uns zu kommt mit Deinem neuen Blog.
    UUUaaahhhh… seeeeehr aufregend irgendwie!

    Ich wünsch Dir viel viel Erfolg und drück den kleinen Zwerg von mir!
    Deine treu ergebene Leserin
    Konnie

  2. Hallo, Jennifer, Kind, wird man wieder! Ganz tolle, merk des wenn i bei meiner Nichte bin! Immer, ein Wunder, was sie sich einfallen lässt, um uns, an die eigene Kindheit zu erinnern! Gib gut auf deine Männer acht, Gruß, aus Bad Wörishofen

  3. Hallo liebe Jenny,

    ach, Deine Einführung ist ja schon so schön geschrieben – da kann man sich ja nur auf weitere Geschichten freuen :-)

    Ich habe auch zwei Zwergerl, und die Geburt des ersten kleinen Mannes (jetzt 8) war so ähnlich, wie von Dir beschrieben, nur leider ohne PDA und zum Glück ohne Notkaiserschnitt. Aber ansonsten war auch alles dabei …. Der zweite kleine Mann (auch schon 6) hatte es dann sehr eilig und wurde fast auf der B2 kurz vor Fürstenfeldbruck geboren.

    Also wie gesagt, ich werde ganz fleißig bei Deinem Blog mitlesen und habe es auch bei Facebook geteilt.

    Liebe Grüße
    Silvia aus Alling

  4. Liebe Jenny, einfach klasse dein Blog!! Schön zu lesen… Und ich kann alles sooo gut nachvollziehen 😉 Sind wir doch schließlich fast gleichzeitig Mamas geworden und haben uns (glücklicherweise) im Geburtsvorbereitungskurs kennengelernt und haben die ersten Wochen und Monate mit unseren kleinen Jungs freudig und auch heulend (oje…) oft miteinander verbracht. Ich freue mich sehr noch mehr von dir zu lesen und werde regelmäßig reinschauen. Ganz LG, bis bald, Steffi mit Samuel :-) und Grüße deine Männer von uns!

    1. Liebe Liebe Steffi, danke!!! Schön, dass wir durch unsere Babies/gleiche Lebensphase Freundinnen geworden sind

    1. Hallo liebe Suse,

      mensch, da wohnen wir ja gar nicht weit voneinander entfernt:-) Danke dir fürs Willkommen heissen! Habe gerade auch mal bei dir reingelesen, sehr sympathisch!!!!

  5. Liebe Jennifer, dann auch von mir alles Gute zum Neustart! Klingt sehr spannend und vielversprechend dein Blog 😉 Ich hab übrigens auch mal 2,5 Jahre in Nernberch gewohnt und ANTENNE gehört 😉

    Liebe Grüße, Frida

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *