Das neue Landhaus zur Ohe: WOW-Urlaub im Bayerischen Wald!

-Werbung-

Wie sagt man so schön? Aller guten Dinge sind 3.
Vor wenigen Wochen waren wir zum dritten Mal im Familotel Landhaus zur Ohe im Bayerischen Wald. Vorneweg: Es war wieder wirklich wunderbar, aber es war auch irgendwie komplett anders. Warum? 
Weil das Landhaus zur Ohe ein richtig schickes „Facelift“ bekommen hat.
Wie das? 

Das Familienhotel hat die Corona-Lockdowns genutzt und bietet jetzt allen Kindern, Eltern und Großeltern noch mehr: Eine moderne Rezeption, ein paar Zimmer mehr, einen schicken Lounge-Bereich, ein tolles Restaurant und das absolute Highlight ist das neue SPAss-Familienbad mit Wasserrutschen, riesigem Indoor- und Outdoorpool und vielen Extras. Und trotzdem herrlich übersichtlich und familiär. Aber der Reihe nach …

Von Nürnberg aus sind wir mit unseren drei Jungs an einem Freitag direkt nach der Schule ins Landhaus gedüst. Das dauert keine zwei Stunden und ist somit perfekt für einen Kurztrip geeignet. Wir waren so gespannt auf das „neue Landhaus“.

Der Empfang war wieder unglaublich herzlich und einfach nett. Im Landhaus zur Ohe fühlt es sich ein bisschen so an, als würde man zu guten Freunden kommen. Nichts ist anonym oder gar „geschäftlich“, sondern es ist richtig authentisch, familiär und man fühlt sich sofort wohl. So auch unsere Jungs, die beim Anblick unseres Zimmers völlig aus dem Häuschen waren: Sie durften in einer Ritterburg schlafen. Mit echtem Kerker, Geheimgang und Treppen. Ein Traum.Könnt Ihr Euch vorstellen, welch hohen Spielwert allein dieses Ritterburg-Bett hatte? Das ist eines von vielen Benefits, ich nenne es einfach mal „Landhaus-Besonderheit“, die es für Familien bietet.

Übrigens: Auch wir Eltern fanden unser geräumiges Zimmer ziemlich gut. In einer Ritterburg durfte wir zwar nicht nächtigen, dafür aber in einem großen, gemütlichen Bett in toller Kulisse.

Aber natürlich ist man ja in solch einem tollen Familienhotel eigentlich nur zum Schlafen auf dem Zimmer – es gibt dort einfach so viel zu entdecken. Der Outdoorbereich rund um das Landhaus zur Ohe sucht seinesgleichen: Streicheltiere, Pferde zum Reiten, Ziegen, einen Bauspielplatz an dem die Kids selbst werkeln dürfen, Abenteuerwald mit Flying Fox, Riesentipi, Mega-Kugelbahn, Hochsitz und vielem mehr. Man kann hier gerade in der schönen Jahreszeit einen herrlichen Outdoorurlaub machen – immer mit am Start: Der kernige Familienbetreuer Hermann, ein echtes „Landhaus-Urgestein“ mit seiner coolen Art.
Um ehrlich zu sein: Wir waren an unserem Wochenende nicht viel außen unterwegs. Es war einfach zu viel innen geboten:- )

Das Landhaus zur Ohe ist mittlerweile auch der perfekte Ort für die schmuddelige Jahreszeit. Das Schöne: Alles ist nach wie vor relativ übersichtlich, sodass man die Kinder innen einfach laufen lassen kann. Die Kinder können innen auf einem Trampolin springen, in der Turnhalle unter’m Dach Fußball spielen,  Klettern, Billardkugeln rumschieben und auch für Babies und Kleinkinder gibt’s ein tolles Angebot. Besonders beliebt bei meinen 4- und 8-jährigen war übrigens nach wie vor die Rutsche, die über drei Stockwerke geht. Auch wieder so eine „Landhaus-Besonderheit“, die einem als Kind wohl für immer im Gedächtnis bleiben wird…

Selbstverständlich gibt es auch im Landhaus zur Ohe eine liebevolle Baby-und Kinderbetreuung. Unser Kleinster hat dort gerne gespielt während die anderen beiden getobt haben. Und wir? Wir konnten entspannen nach den anstrengenden Corona-Monaten. Heißer Tee für mich, kühles Radler für meinen Mann – dazu ein Buch, vielleicht noch ein leckeres Stückchen selbstgemachten „Landhaus-Apfelstrudel“. Perfekt. Balsam für die Seele.

Apropos Essen: Im Landhaus zur Ohe gibt es keine versteckten Extrakosten. Man zahlt einen Preis für alles – quasi „All inklusive“: Alle Getränke (auch Bier, Wein und verschiedene Kaffeespezialitäten) sind inbegriffen. Frühstück mit vielen tollen Leckereien, gesundes Mittagessen vom Buffet – für jeden ist was dabei. Nachmittags gibt’s köstlichen Kuchen oder deftige Snacks. Und am Abend freut man sich wieder auf duftendes Essen vom Buffet. Die Auswahl war gut, die Speisen frisch und lecker. Eis zum Nachtisch für die Kinder ist ja immer so „typisch Urlaub“ und ein kleines Muss. Ach ja: Mein Mann hat eine etwas kniffelige Allergie – die Küche ging super individuell darauf ein. Großes Lob!
Kurz nach dem Mittagessen kommt übrigens oft der Happy, das Familotel-Maskottchen, auf den meine Kinder total abfahren…

Wenn Ihr mich fragt, wo wir die meiste Zeit unseres Landhaus-Wochenendes verbracht haben, dann ist die Antwort sehr eindeutig: Im Wasser! Das neue Familien SPAssbad ist einfach der Knaller. Stylish, modern und einfach so herrlich warm. Es gibt Saunas (übrigens auch eine Familiensauna mit einer angenehmen Temperatur), schöne Kuschelhöhlen…hach, es ist einfach so schön dort.  Wirklich kein Vergleich zum Mini-Pool von vor der Renovierung. Alles neu, alles toll. 

Ich könnte hier noch viele weitere schöne Fotos zeigen, aber ich möchte Euch unbedingt noch von der coolen „Winterbude“ erzählen – wieder so ein besonderes „Landhaus-Ding“, so eine unglaublich tolle in Erinnerung bleibende „Kleinigkeit“. Wie cool ist bitte eine Schneeballschlacht mitten im kuschelig warmen Schwimmbad? Was für ein Spaß für alle! Eiskalt einseifen und dann abtauchen ins warme Wasser…

Das Wochenende im Familotel Landhaus zur Ohe ging wirklich viel zu schnell vorbei und war für uns alle einfach traumhaft. Meine beiden großen Jungs sind sich absolut einig: Das beste Familienhotel EVER.
Und wir Eltern haben gesagt, dass wir ganz bestimmt ein viertes Mal wiederkommen werden. Zählen wir schon als Stammgäste? 🙂

Hier geht’s direkt zur Homepage vom Landhaus zur Ohe…

Das ist anders als in anderen Familienhotels: Das Landhaus zur Ohe ist nicht „schickimicki“, sondern bodenständig und herzlich. Hier kann man rumlaufen „wie Daheim“ – angenehm! Es ist übersichtlich, die Kinder kennen sich schnell aus. Auch das Essen ist nicht „Haute Cuisine“, sondern solide und trotzdem lecker. Hermann ist sowas wie das Markenzeichen im Landhaus, er ist mehr als ein Mitarbeiter, er IST in gewisser Weise das Landhaus zur Ohe. Wer schon mal da war, der weiß sofort was ich meine…

Und wenn Ihr die Artikel über unsere früheren Aufenthalte im „alten“ Landhaus lesen wollt, dann klickt HIER oder HIER. Viel Spaß beim Urlaub planen!

Wer Bedenken bzgl. Corona hat: Wir fühlten uns absolut sicher mit dem Hygienekonzept im Landhaus zur Ohe. Bei Anreise zeigten wir unsere Impfnachweise, in öffentlichen Bereichen wurden Masken getragen, am Buffet nutzte jeder weiße Baumwollhandschuhe und im Restaurant gab es ausreichend Abstand.

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.