Die Kinderzeitung nanu!?: Als Abo das perfekte Geschenk zur Einschulung

-WERBUNG

Mein Großer kommt im September in die Schule! Ich kann das selbst irgendwie noch gar nicht so richtig fassen – er war doch gefühlt gerade erst in meinem Bauch?! Die Einschulung kommt zum für ihn idealen Zeitpunkt: Er liebt „Sendung mit der Maus“ und er schaut auch unglaublich gerne „Checker Tobi“. Deshalb finde ich die neue Kinderzeitung nanu!? der  Nürnberger Nachrichten und Nürnberger Zeitung für ihn und uns perfekt.

Die Kinderzeitung nanu!? gibt’s übrigens seit Dezember 2015. Seit Juli erscheint sie sogar wöchentlich. Wir bekommen die nanu!? seit drei Wochen immer samstags nach Hause geschickt. Schon am Tag vorher fragt mein Großer, ob bald wieder die Kinderzeitung für ihn im Briefkasten liegt.Es ist mittlerweile ein kleines Ritual geworden, dass wir uns nach unserem ausgiebigen Samstagsfrühstück zu zweit zurückziehen und die nanu!? lesen.

Jede Ausgabe besteht aus zwölf Seiten und ähnelt von der Form her einer Tageszeitung. Zielgruppe sind Kinder im Grundschulalter. Mein Sohn kann natürlich noch nicht lesen, aber er entscheidet anhand der Fotos und der Überschriften, die ich ihm vor lese, ob ihn ein Artikel interessiert. Jede Ausgabe der nanu!? ist übersichtlich in verschiedene Themen gegliedert:

Die Artikel sind wirklich richtig schön kindgerecht formuliert, außerdem sind sie kurz und knackig. Nette Bilder sind immer dabei. Mein Großer saugt die Infos aus der Kinderzeitung regelrecht auf, er erzählt auch gerne danach Freunden oder Papa, Oma, Opa und Co davon. Dadurch merke ich: Da bleibt richtig was hängen bei ihm 🙂

Besonders gut gefällt uns die Rubrik „Mach mit“ mit Rätseln, Scherzfragen, kleinen Comics oder einfachen Rezepten zum Nachmachen. Die finden wir richtig spitze, weil sie absolut easy sind und einfach Spaß machen:

Hoch im Kurs bei ihm steht außerdem die letzte Seite: „Deine Seite“. Hier gibt es Witze, die er lustigerweise sofort auswendig kann, es gibt ABC-Wissen zum Sammeln (z.B.“Sind Stachelbeeren wirklich stachelig?“, „Woher hat der Cocktail seinen Namen?“ oder „Warum sollte man den Fingerhut nicht anfassen?“) und jede Woche wird ein handschriftlicher Steckbrief von einem Leser-Kind veröffentlicht:

Wenn ich mir für die nanu!? etwas wünschen dürfte, dann wären es zwei kleine Dinge: Ein bisschen mehr Regionalität, also kurze Artikel aus Franken und Teilen der Oberpfalz wie zum Beispiel  „Ein Tag mit einem Tierpfleger im Nürnberger Tiergarten?“ oder „Was macht eigentlich der neue Nürnberger Oberbürgermeister den ganzen Tag?“ oder oder oder….

Als Mama eines Bald-Erstklässlers fände ich zudem eine Spalte für Erstleser zum Lesen lernen auch nice. Mein Sohn hat das Selberlesen immer  wieder versucht, aber er kann als Vorschüler natürlich bisher nur die Großbuchstaben. Über solch eine Rubrik würden sich bestimmt auch jüngere Geschwister freuen…

Wir als Eltern geben der Kinderzeitung nanu!? das Prädikat „pädagogisch wertvoll“ und finden sie einfach schön gemacht.Unser Sohn genießt die gemeinsame Lesezeit, er lernt etwas dabei und für ihn kommt auch der Spaß nicht zu kurz. Meiner Freundin habe ich  das Abo der Kinderzeitung übrigens als das perfekte Einschulungsgeschenk von Oma und Opa empfohlen… 😉

Apropos Abo: HIER findet ihr alle Infos dazu. Dort findet Ihr auch ein kostenloses Probe-Abo für einen Monat – bin gespannt, ob Ihr die Kinderzeitung genauso gut findet, wie wir!  Ach ja: Eine Ausgabe kostet  1,80 Euro! 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.