Große Veränderungen: Was ist WIRKLICH anders, seitdem ich ein Kind habe?

Neulich hat mich meine hochschwangere Freundin, die sich kurz vor der Geburt natürlich allerlei Gedanken macht, gefragt, was die krassesten Veränderungen sind, die ein Leben mit Kind so mit sich bringt.

Hm, gute Frage! Natürlich habe ich vor der Geburt von Theo immer groß getönt, dass sich nichts großartig ändern wird in meinem Leben, wenn der Kleine da ist. Aber selbstverständlich haben sich gewisse Dinge einfach dennoch gewandelt. Das ist nicht negativ – im Gegenteil. Ich will mal über ein paar dieser größeren Veränderungen berichten:

Meine Selbstbestimmtheit

Die meisten werden wahrscheinlich nicken, wenn ich sage, dass man mit einem Kind natürlich in gewisser Weise fremdbestimmt ist. Da ist immer ein kleiner Mensch, der einen braucht, für den du da sein darfst. Das ist ein 24/7-Job, den ich mir mit meinem Mann teile. Kleine Auszeiten tun wahnsinnig gut, müssen aber einfach organsiert werden. Das war früher logischerweise nicht so. Manchmal vermisse ich es, dass ich einfach tun und lassen kann was ICH will. Als ich übrigens mal einen gesamten Tag lang, also fast 24 Stunden, von Theo getrennt war, habe ich ihn vermisst wie Hölle. Ich war richtig emotional. So viel dazu happy-wink

Mein Bauch
Der war zwar auch vor der Schwangerschaft nie ein muskulöser Sixpack-Bauch, aber er ist, nachdem darin nun mal 9 Monate lang ein Baby entstanden ist, nun einfach generell weicher und fühlt sich anders an. Die Schauspielerin Drew Barrymore sagte kürzlich in einem Interview: „Du fühlst dich wie ein Känguru mit einem gigantischen Beutel (…) Alles schlaff und seltsam.“ So war das DIREKT nach der Geburt tatsächlich – als ich mich das erste Mal danach im Spiegel sah, war ich wirklich ein bisschen schockiert. Für den Anfang hilft übrigens Shape-Wear. Ich kann die von Spanxx sehr empfehlen. Nach nun fast 15 Monaten ist der Bauch natürlich längst zurückgebildet und normal, aber eben weicher. Übrigens: Auch Schwangerschaftsstreifen gehen oft wieder zurück. Wird also alles nicht so heiß gegessen, wie es (unmittelbar nach der Geburt) gekocht wird. Ich habe auch nach der Entbindung weiterhin mit Bi-Oil geschmiert wie eine Weltmeisterin und mittlerweile ist annähernd alles wieder weg…

 

Mein Freundeskreis
Ich bin tatsächlich überrascht darüber, wie viele neue Bekannte und auch echte Freunde dazu gekommen sind, seitdem ich Theo habe. Kinder sind ein wahrer Türöffner, man kommt sofort ins Gespräch und hat eine Gemeinsamkeit. Durch meinen Geburtsvorbereitungskurs habe ich übrigens ganz tolle Mädels kennengelernt, mit denen ich noch heute viel mache. Es tut einfach gut, wenn man sich fast schon verschwörerisch austauschen kann.

Aber: Ich bin froh und glücklich, noch ein paar kinderlose Freunde zu haben. Zwar sieht man sich weniger, aber es hat schon was, wenn man mal einen Abend lang nicht über den Nachwuchs spricht happy Und danach mit einer unheimlichen Vorfreude und einem Kribbeln im Bauch nach Hause fährt….

 

Meine Anzahl der „Ich liebe Dichs“ pro Tag
Oha! Ich hätte vor der Geburt von Theo niemals für möglich gehalten, wie oft ich diesen Satz am Tag AUS TIEFSTEM HERZEN flüstern kann. Diese Liebe zu meinem Sohn ist einfach so groß, dass ich mich quasi nicht zusammenreißen kann und es gefühlt 20 Mal am Tag zu diesem kleinen Kerl sagen MUSS!!!

 

Meine Essgewohnheiten
Ich will, dass mein Sohn gesund ernährt wird und esse deshalb selbst viel gesünder. Oft und gerne kaufe ich im Bioladen, es gibt kein abgepacktes Fleisch mehr und wir haben immer frisches Obst zu Hause. Chia-Samen sind beispielsweise meine neueste Entdeckung. Sooo gesund mit viel Omega 3 – die streue ich Theo gerne ins Joghurt. Er liebt übrigens Avocado und Olivenfeeling-loved

Ähm ja, und ich esse nun oft BROTRINDE happy-winkDie kann der Kleine, der noch keine Backenzähnchen hat, noch nicht kauen und sie wird deshalb immer abgeschnitten. Er bekommt das gute Brot, ich die harte Rinde…

 

Meine Ehe
Natürlich ist es anstrengend, Vater und Mutter zu sein. Aber ich habe gemerkt, dass mein Mann und ich ein wahnsinnig gutes Team sind. Wir sind super eingespielt und haben die Umstellung von „nur Paar“ auf „Familie mit Kind“ gut gemeistert. Zu sehen, wie sehr er den Kleinen liebt und wie toll er mit ihm umgeht, macht mich so glücklich und dankbar, ihn an meiner Seite zu haben.

Mein Style
Boots statt Highheels – Jeans statt Kleider. Shoppen für Theo, statt für mich. Und zwar mit HINGABE! Ich liebe eshappy(Mehr zum neuen „Mama-Style“ gerne demnächst hier auf dem Blog.)

 

Was hat sich denn bei Euch im Leben so verändert, seitdem Ihr Kinder habt? Vermisst Ihr irgendwas?

Ich bin gespannt auf Euer Feedback!

Eure Jenny


4 Gedanken zu „Große Veränderungen: Was ist WIRKLICH anders, seitdem ich ein Kind habe?

  1. Weniger Schlaf, Multitaskig habe ich perfektioniert, Chia Samen esse ich auch, hmm…. ich schaue noch weniger reguläres Fernsehen als früher, ab 17Uhr ists „schon fast Abend“ und ab 19Uhr entschuldige ich mich wenn ich irgendwo „so spät noch“ anrufe XD

  2. Seit meine Tochter auf der Welt ist war ich noch nie länger als bis Mitternacht aus, und selbst die paar Male kann ich an einer Hand abzählen. Aber ganz ehrlich, ich vermisse das Ausgehen überhaupt nicht. Viel lieber genieße ich abends Zeit zu zweit oder auch alleine mit einem guten Film oder Buch, während die Kleine selig schlummert. Oh ja, genau: schlafende Kinder sind die liebsten 😉

  3. Oh ja, kann ich alles bestätigen. ☺️ Am meisten fehlt es mir jedoch einfach die Beine nach einem anstrengenden Arbeitstag hochzulegen oder einfach mal besonders ausgiebig zu duschen.
    Unser Bett ist größer geworden. Regelmäßig schlafen nun doch 3 statt 2 Personen darin. Uns shoppen für meine Tochter ist der Hit. Für uns ist es ein Muss regelmäßig auf babyflohmärkten zu stöbern.

  4. Die ganzen Punkte, die du aufgelistet hast, kann ich ebenfalls sehr gut nachvollziehen =) Freue mich über diese und weitere Veränderungen, weil ich das Gefühl habe, dass man an ihnen als Person eindeutig wächst =) Der ,,Ich liebe dich“-Punkt hat mich übrigens sehr berührt =) Bei mir ist es genauso, nur bis zu deinem Post ist es mir noch nicht bewusst aufgefallen, wie oft ich diesen und ähnliche Sätze nun täglich sage =) Und das ist doch die schönste Veränderung: Man hat noch mehr Liebe in seinem Leben als zuvor <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.