Meine Antwort auf: Mehr Kinder braucht die Welt (Teil 2)

Zusammen mit Verena vom Mamablog MamaWahnsinnHochDrei habe ich die Serie „Frauen-Mama-Talk“ gestartet! Wer kennt das nicht? Mädelsgespräche unter Freundinnen – das macht ja so unglaublich viel Spaß:-)

Im ersten Teil  schrieb Verena, die übrigens Mama von drei süßen Mädels ist, einen Brief an mich und wollte mich quasi überzeugen, dass Theo (irgendwann) ein Geschwisterchen bekommen soll. Mit guten Argumenten!!! Und hier kommt meine Antwort an sie  – und ihr dürft natürlich mitlesen….

Liebe Verena,

ich habe mich sehr über deine tolle Mail zum Thema „Mehr Kinder braucht die Welt“ gefreut. Du hast mich (und viele andere) damit sehr berührt. Und: Ich sehe es wie DU! MEHR KINDER BRAUCHT DIE WELT!!! Zumal Deutschland die niedrigste Geburtenrate WELTWEIT hat…Ist das nicht erschreckend???

Ganz ehrlich: Ich ziehe den Hut vor dir! Du bist eine echte Powerfrau! Mama von drei kleinen Mädchen!!! (By the way: WIE MACHST DU DAS??? Allen drei Kindern gerecht zu werden? Du kannst dich ja auch nicht zerteilen….) Ich gebe zu: Ich bin in manchen Momenten nämlich schon mit meinem kleinen Wildfang Theo überfordert. Es ist schon anstrengend Mama zu sein. Denn man ist ja (mehr oder weniger) rund um die Uhr für den kleinen Menschen zuständig. Und das zehrt manchmal. Aber natürlich ist mit unserem kleinen Sohn auch viel viel viel Liebe zu uns eingezogen. Und das macht glücklich.

Ich erinnere mich noch so gut an meine Anfangszeit als Mama. Die Geburt war ein Drama und auch die ersten Stunden im Krankenhaus waren alles andere als leicht, denn Theo musste zunächst auf die Kinderstation – ihm ging es nicht so gut (Nein, er war kein Frühchen, im Gegenteil. 11 Tage zu spät…). Nie mehr werde ich den Moment vergessen, in dem ich ihn das erste Mal allein in diesem Wärmebettchen, komplett verkabelt, liegen sah. Spätestens in DIESEM MOMENT wusste ich, dass ich diesen kleinen Kerl mein Leben lang so unglaublich stark lieben werde – eine Liebe, die wirklich unbeschreiblich ist. Es war schlimm für mich, ihn in der Anfangszeit nicht ständig bei mir zu haben. Ich habe damals oft gesagt, dass ich nach dieser harten Geburt und dem ganzen Trubel danach kein weiteres Kind möchte.

Theo ging es zum Glück schnell gut und er war absolut fit und gesund – trotzdem empfand ich das erste Lebensjahr als sehr anstrengend. Wunderschön, aber kräftezehrend. Das Thema „zweites Kind“ war weiterhin ganz weit weg. Seitdem der Kleine laufen kann (mit 11,5 Monaten) wurde alles aber SCHLAGARTIG leichter. Seitdem schläft er 13 Stunden am Stück durch, räubert durch die Gegend, powert sich aus, kuschelt, räubert wieder und so weiter. Es ist wirklich toll! Und easy. Echt!!!

Und, liebe Verena, natürlich denkt man, jetzt wo alles so schön eingespielt läuft, manchmal: Na, ein Geschwisterchen wäre doch nett! Übrigens werde ich mittlerweile auch immer wieder offen danach gefragt – nicht nur von DIR J

Ich bin ein Kopfmensch! Ich plane Dinge gerne im Voraus. Außerdem denke ich mir oft: Wird ein neues Baby nicht wieder alles voll und ganz auf den Kopf stellen??? Jetzt, wo alles SO !!! GUT!!! läuft?! Wieder alles von vorne…wieder alles anstrengend…

Aber – wie auch du es so schön beschreibst: Es käme mit einem weiteren Baby noch viel mehr Liebe bei uns ins Haus. Nur – das klingt jetzt vielleicht komisch – aber werde ich ein neues Kind genau SO SEHR lieben können wie meinen tollen Theo?????

Ja, irgendwann soll Theo noch einen Bruder oder eine Schwester (hach… :-)) bekommen. Aber noch nicht jetzt. Ich genieße gerade wieder viel zu sehr meine wiedergewonnene „Freiheit“:-) Ich bin einfach nicht mehr so „angebunden“ wie noch vor einem Jahr. Aber natürlich dürfen wir den richtigen Zeitpunkt auch nicht „verpassen“….

Und: Theos Papa hat ja auch noch ein Wörtchen mitzureden:-) Was der dazu sagt? Muss ihn direkt mal fragen… So ganz generell… :-)

Alles Liebe,

Jenny


2 Gedanken zu „Meine Antwort auf: Mehr Kinder braucht die Welt (Teil 2)

  1. Du wirst Dein nächstes Baby genauso doll lieben wie deinen Theo . Und alle weiter folgenden auch 😉
    Aber diese Frage stellt sich jede Mana mit nur einem Kind. Sowie der Papa sicher auch.

    Du hast Angst das Du Deine liebe dann teilen musst. Bzw. Du denkst das Du sie teilen musst, hast aber Angst das du es nicht kannst.

    Das kannst du auch nicht! NIE! Sollst und Gott sei Dank musst du deine Liebe auch nicht teilen!

    Denn diese liebe wird einfach, schwupp di wupp, verdoppelt! Verdreifacht usw.

    Das wusste ich aber auch erst als mein 2. Sohn zur Welt kam. Bei meinem 3. Hatte ich schon das vertrauen in mir.

    Liebste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *