Quality Time

Ich will es gerne allen Recht machen. Ich will am liebsten alles gut machen und auf vielen Hochzeiten tanzen: Kind, Ehe, Freunde, Arbeit, Blog, Haus, Garten… Zig Male am Tag piepst das Handy und es ploppen Nachrichten auf. Multi-Tasking ist aus meinem Leben quasi nicht mehr wegzudenken. Deshalb genieße ich es auch sehr, dass ich mich an manchen Nachmittagen mit Freundinnen (ebenfalls mit Kindern) auf dem Spielplatz oder im Freibad verabrede, um so zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Zeit mit Theo verbringen – er hat Spaß – und mit den Mütter-Mädels quatschen.

In letzter Zeit ist mir aber immer häufiger aufgefallen, dass diese Nachmittag nicht so richtig entspannt ablaufen. Theo will mehr Aufmerksamkeit und fordert diese dann auch unterwegs ein. Die Mama soll anfeuern, die Mama soll mit hoch auf den Kletterturm, die Mama soll mit rutschen. Na klar, er will seine Mama ganz haben! Dadurch ist es aber auch schwieriger geworden, dass ich mit den Mädels „in Ruhe“ auch noch ratschen kann.

Neulich waren wir im Freibad – natürlich im Kleinkindbecken, gut ausgestattet mit Gießkanne und Bagger. Es waren auch ein paar Mütter-Freundinnen dabei, aber dieser Nachmittag sollte sich von den anderen Nachmittagen abheben: Ich hatte mir an diesem Tag nämlich fest vorgenommen, mal wieder GANZ INTENSIV Zeit mit meinem Sohn zu verbringen. Nicht einfach nur anwesend sein und auf ihn aufpassen, sondern frei nach dem Motto „mittendrin statt nur dabei“ :-)

Ich ließ mich also voll und ganz auf Theo ein. Ich schielte nicht zu meinen Mädels, die am Beckenrand ratschen wollten. Mein Handy war weit weg – und ich war voll und ganz mit meinem Theo beschäftigt. Und es war einfach wunderbar! Wir hatten eine unglaublich intensive Zeit im Kleinkindbecken, sind gerutscht, haben zusammen laut gelacht und die Welt um uns herum vergessen. Nur er und ich – und das Wasser. Es war unbezahlbar!

Ich war danach ganz beschwingt und einfach glücklich. Ich habe mich GANZ auf das Spiel eingelassen, ich war GANZ für Theo da – eine gute Stunde lang waren wir nur miteinander beschäftigt.

Das geht im Alltag leider nicht immer, denn oftmals hat man Stress und muss nebenbei andere Dinge erledigen. Deshalb bin ich natürlich keine schlechte Mutter, aber ich nehme mir dadurch ja selbst etwas – denn ich kann mich nicht auf alles gleichzeitig konzentrieren.

Aber ich will von nun an immer wieder echte QUALITY TIME mit Theo verbringen – quasi Mama-Theo-Zeit. Das muss nicht jeden Nachmittag sein, aber hin und wieder, denn:

Zeit ist einfach qualitativer, wenn man sie mit ganzem Herzen verbringt!

(Danke Jessi von feiersun.de für diesen schönen Satz, der sich mir eingebrannt hat)

Wie macht Ihr das? Macht Ihr bewusst etwas ganz intensiv mit Eurem Kind? Oder ertappt Ihr Euch – wie ich mich – auch immer mal wieder, dass viele Dinge nebeneinander laufen? Wann und WIE habt Ihr zuletzt QUALITY TIME verbracht? Ich bin gespannt :-)

Eure Jenny


5 Gedanken zu „Quality Time

  1. Liebe Jenny,
    was ein schöner Artikel und sag mal: schreibst Du da gerade über mich?
    Ich hab mich so sehr wieder erkannt und bin daher um so glücklicher über den Umstand in dem mein Satz entstand – das wir unser Modell der Betreuung umstrukturiert haben – so kann ich wirtlich viel mehr wirklich gut machen.

    Mir ist aufgefallen; eine qualitative Herzensstunde ist mehr wert als sieben stressige Stunden in der man nicht ganz bei der Sache ist.

    Genießen wir also unsere Herzensstunden um so mehr!!
    Liebste Grüße
    JesSi Ca

    1. Liebe Jessi, ich war auch ganz verzückt, als ich deinen Satz quasi als I-Tüpfelchen für meinen eh schon (fast) fertigen Artikel heute gelesen habe:-)

      Schöne Grüße an Dich!

  2. finde ich ganz toll deinen Artikel und kann dem nur zustimmen, ich habe mir diese Woche Montag und Dienstag frei genommen und David vom Kindergarten daheim gelassen, ganz nach dem Motto „Sohn&Mami Tage“ es war wunderbar und ich hab richtig gemerkt wie David es genossen hat, am Abend war er auch so lieb sagte in der Küche Mama und gab mir ein Bussi, als würde er Danke sagen!…. er war so süß :-)

    1. Ooooh, das ist echt zauberhaft!!!!! Sowas tut einfach wirklich gut und ist eben vor allem deshalb was BESONDERES, weil es nicht Alltag ist, oder?:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *