Schwangerschaftsupdate 30.Ssw: Ein Walross auf Namenssuche

ich bin kugelrund! Wenn ich mir vorstelle, dass noch 10 Wochen vor mir liegen, bin ich zwiegespalten.

Einerseits freue ich mich total auf das Baby! Den Kleinen endlich gesund in meinen Armen liegen zu haben, ihn zu spüren, zu riechen, zu wissen, wie er aussieht. Vermutlich werde ich bis dahin aussehen wie ein Walross :-/ Ich gehöre leider nicht zu den Schwangeren, die strahlen und wunderschön sind. Meine Haut ist sehr schlecht, ich fühle mich schwerfällig und dick und manchmal auch wie eine 90-jährige alte Frau. Tja. Wenn ich auf Instagram surfe und immer diese wunderhübschen Schwangeren sehe, dann werde ich kurz neidisch 😉

Andererseits denke ich mir: Waaas??? Nur noch 10 Wochen dann sind wir zu Viert?! Unfassbar! Und dann werde ich kurz nervös und auch mal leicht panisch: Werde ich das schaffen? Wie wird Theo reagieren? Werden wir unsere extrem innige Bindung beibehalten können oder wird er es mir „übel nehmen“, dass ich mich von da an um das Babylein so intensiv kümmern werde? Kann ich ihm weiterhin gerecht werden? Wie wird das wieder mit dem Schlafmangel laufen? Ach ja – und HILFE: Wir haben ja noch überhaupt keinen Namen für den Kleinen!!!!!!

Bei Theo stand der Name in dieser Phase der Schwangerschaft längst fest. Diesmal fällt mir das total schwer. Klar, wir haben Favoriten. Ich habe einen Herzensnamen(ein altdeutscher Name), bei dem ich mir allerdings nicht ganz sicher bin, ob er hier in Franken und auch in Bayern allgemein schon „passt“ – in anderen Teilen Deutschlands ist er längst beliebt und wird auch oft vergeben. Hier bei uns: GAR NICHT. Finde ich zwar eigentlich schön, aber: Ich will natürlich nicht, dass mein zweiter Sohn mit dem Namen allzu sehr auffällt. Versteht Ihr, was ich meine?!

Mein Mann hat übrigens auch einen Namen im Kopf, den er sofort vergeben würde und den ich eigentlich auch ganz gut finde. Und, es gibt einen weiteren Namen, den wir so als „Kompromiss“ nehmen könnten.  Das Thema ist gerade ein bisschen auf Eis – wahrscheinlich ist das einfach ein Prozess. Was ich aber eigentlich auf keinen Fall will: Dass wir den Namen erst nach der Geburt fix entscheiden. Was ist, wenn ich mich dann von Glückshormonen und meinem Mann in eine andere Richtung drücken lasse? 😉 😉 Ich bin selbst gespannt, wie unser Baby heißen wird….

Die 30.Schwangerschaftswoche war übrigens immer ein großes Etappenziel von mir. Nach den vielen Problemen, die ich ab der 13.Woche hatte, stand ab der 20.Woche immer mal so ganz unterschwellig das bedrohliche Wort „Frühgeburt“ im Raum. Das machte mir und uns natürlich große Angst. Mein behandelnder Oberarzt sagte damals, dass ich einfach auf jeden Fall die 30.Woche erreichen müsste, danach sei die größte Gefahr gebannt. Und da bin ich nun!!!! :-)

Wie gehts mir sonst so? Naja:-/ Also ich finde diese Schwangerschaft wirklich anstrengend. Ich bin nicht fit, fühle mich müde und ausgelaugt, habe Symphysenschmerzen beim Laufen, der Rücken zwickt auch mal, ich schlafe nachts schlecht und am liebsten würde ich den ganzen Tag faul auf dem Sofa verbringen. Ich arbeite aber noch und natürlich habe ich meinen Theo, der nicht zu kurz kommen soll. Ihm gegenüber habe ich immer wieder ein schlechtes Gewissen, denn wir waren vor der Schwangerschaft nachmittags soooo viel unterwegs: Tiergarten, Playmobil Funpark, Spielplatz, Fahrradfahren, Freunde treffen usw.

Momentan bin ich froh, wenn wir zuhause sind und dort gemütlich spielen können…

Schwangerschaftsgelüste: Milch!!!!! Ich könnte wirklich nur noch Milch trinken. Außerdem: Frisch gepresster Orangensaft, rote Beete und Snickers:-/

Vorbereitungen: Theo kam ja im Januar auf die Welt und war ein Winterbaby, diesmal wird es April/ Mai. Wirklich viele Sachen habe ich noch nicht geshoppt, ein paar schöne Einzelstücke. Wir brauchen noch Etliches!!! Ich liebäugle gerade mit diesem wunderhübschen Teil von Smallable, weiß aber ehrlich nicht, ob man das wirklich braucht. Glaube fast nicht, ich finde es aber halt soooo sooo hübsch. Evtl. schreibe ich mal demnächst separat darüber, was ich so besorge für den kleinen Mann…

Wehen/ Vorwehen: Gestern Abend war ich kurz mal wieder unentspannt, da ich plötzlich schubweise kräftige Schmerzen im Bauch hatte, die ich auch leicht veratmen musste. Da denkt man natürlich sofort an Wehen. Ich bin ja so eine alte Google-Tante ( jaja, ich weiß….) und kam auf das Stichwort „Braxton-Hicks-Kontraktionen“. Hatte ich zwar schon mal irgendwo gelesen, aber so wirklich ein Begriff war mir das vorher nicht. Dabei handelt es sich um sogenannte „unnütze Wehen“, also sie „tun“ dem Gebärmutterhals oder Muttermund wohl nichts und sind sowas wie Vor-oder Übungswehen. Ich habe mir also Magnesium eingeworfen und mich in die Badewanne gelegt, danach wurde es zum Glück besser. Ich hoffe nun, dass das nicht öfter vorkommt…

Bis zum nächsten Mal, Ihr Lieben!

Eure kugelrunde Jenny

 


2 Gedanken zu „Schwangerschaftsupdate 30.Ssw: Ein Walross auf Namenssuche

  1. mmmh, das mit dem Vornamen ist natürlich immer schwierig und ich kann deine Bedenjen nachvollziehen…. aber es gibt mittlerweile so viele „seltene/ausergewöhnliche“ Namen und plötzlich hört man diese Namen dann im Umfeld 2-3 Mal. Ich finde es wichtig, dass es dir und deinem Mann gefällt ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *