Schwangerschaftsupdate 35.Ssw: Zwischen Wehmut und Vorfreude

Ich bin nun offiziell im Mutteschutz! Nicht mal mehr sechs Wochen bis zum errechneten Geburtstermin. Unglaublich – die Zeit verfliegt zur Zeit regelrecht – und ich werde immer runder und runder.

Ich fühle mich ehrlich gesagt ziemlich unwohl so dick und schwer und ich habe auch ein wenig „Angst“ vor meinem Körper nach der Geburt. Ich will – wie bei Theo – voll stillen, dadurch gingen viele Kilos automatisch gut wieder runter. Aber ich habe in meiner ersten Schwangerschaft nicht mal ganz zum Schluss so viel gewogen wie jetzt. Klar, ich musste sieben lange Wochen liegen, da setzt man einfach an.

Gestern war ich wieder bei meiner Frauenärztin und dem Babyboy gehts super: Er wiegt um die 2400 Gramm, liegt schön mit dem Kopf nach unten und alles schaut gut aus. Das macht mich immer wieder dankbar und glücklich. Ich bin in dieser Schwangerschaft so viel demütiger, denn ich weiß nach den harten Wochen einfach, dass all das keine Selbstverständlichkeit ist. Ein bisschen enttäuscht war ich nach dem Gyn-Termin dann allerdings trotzdem, denn es gab wieder kein 3D-Bild. Schon zum dritten Mal hatte der Kleine die Nabelschnur vor dem Gesichtchen – er macht es besonders spannend;-) Dabei hatte ich doch so gehofft, dass mir ein Foto die schwierige Namenssuche ein bisschen leichter machen würde. So nach dem Motto: Wenn ich ein Bild sehe, dann spüre ich intuitiv, welcher unserer Favoritennamen zu ihm passt (mittlerweile gibt es drei Top-Namen, einer kam kürzlich erst neu dazu). Für Theo steht die Entscheidung längst fest: Er will am liebsten, dass der kleine Bruder so heißt wie sein Kumpel mit den tollen Spielsachen 😉 😉

Ich bin nun zwar im Mutterschutz, aber so richtig zur Ruhe komme ich gerade leider nicht. Wir haben im Moment viele Handwerker im Haus, nächste Woche wird sogar unser Badezimmer nochmal teilweise aufgerissen. Mir graut davor. Vor dem Dreck, vor der Unruhe. Denn eigentlich bin ich voll mit Nestbau beschäftigt: Das Babyzimmer wurde geliefert, die Wand ist in einem ganz ganz zarten Mint gestrichen, ich habe viele tolle Accessoirces bestellt, die ich jetzt nach und nach anbringen möchte. Nachdem ich im tollen Kinderladen Svenssons in Nürnberg shoppen war, habe ich mich dort in die Marke „Koeka“ verliebt und davon diese Lampe in Waffeloptik und die passende Wickelauflage in mint bestellt. Fühlt sich soo soooo toll an!!! Außerdem habe ich hier mintfarbene Punkte-Wandaufkleber liegen (alles selbstgekauft, also keine Werbelinks!!). Ich liebe es ja so sehr, ein Zimmer im Detail schön zu gestalten. Gerne zeige ich Euch ein Foto vom Babyzimmer, wenn alles wirklich fertig ist…

Und auch Kleidung habe ich schon fleißig geshoppt. Theo war ja ein Winterbaby, diesmal kaufen wir also luftigere Kleidung in den kleinsten Größen – unfassbar, wie MINI das alles ist:

Gefühlsmäßig könnte man mich momentan mit einem Wort beschreiben: SCHWANGER 😉 Mal super gut drauf voller Power und Elan, dann wieder total zickig und genervt mit kurzer Zündschnur.
Ich schwanke gerade zwischen Wehmut und Vorfreude: Wehmut darüber, dass die innige und vor allem intensive Zeit mit Theo alleine vorüber geht. Ich mache mir viele viele Gedanken darüber, wie er auf das Baby reagieren wird. Na klar, im ersten Moment wird er den kleinen Bruder supertoll finden. Aber danach?! Er hat seit über drei Jahren ja quasi unsere volle Aufmerksamkeit und wird in den nächsten Wochen „entthront“. Mir ist es so so so wichtig, dass er darunter nicht leidet bzw. sich schlecht fühlt – ich hoffe so sehr, dass wir trotzdem so eng und verbunden miteinander bleiben, denn wir haben wirklich ein besonderes Band. Er ist so ein toller, feinfühliger, lieber Junge und ich wünsche mir sehnlichst, dass er sein Geschwisterchen langfristig als eine große Bereicherung für sich sieht. Mein Mann ist da pragmatischer, der sagt, dass wir das doch alle irgendwie überstanden haben, Bruder oder Schwester zu bekommen. Aber ich als Mama bin da einfach irgendwie ein bisschen sensibel.

Und natürlich bin ich voller Vorfreude und so so neugierig auf das Baby: Wie wird der Kleine aussehen? Wie wird es laufen mit zwei Kindern? Ich bin so gespannt….

Schwangerschaftsbeschwerden habe ich momentan zum Glück kaum – mir geht es ganz gut! Ich schlafe einigermaßen gut (umdrehen ist allerdings immer ein halber Kraftakt ;-)), ich habe kaum Rückenschmerzen, die Blutwerte passen und auch die Symphyse zwickt dank der „Dornmassage“ an den Füßen (ich liebe meine Hebamme!!!) nicht mehr.

Aktuelle Schwangerschaftsgelüste: Frisch gepresster Orangensaft und Thai-Curry. Und wenn ich sage, dass es ein „Gelüst“ ist, dann brauche ich das idealerweise fast täglich;-)

Auf gehts also in den Endspurt. Weiter gehts mit dem Nestbau. Ich hoffe, ich bekomme alles rechtzeitig fertig. Nächste Woche zeige ich Euch mal ein paar unserer Babyanschaffungen, die ich mir schon beim ersten Kind gewünscht hätte :-)

Bis dahin eine schöne Zeit,

Eure kugelrunde Jenny


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *