Schlagwort-Archiv: Mama Blog

Darum mag ich keine Veränderungen

Größere Veränderungen machen mir Bauchschmerzen. Das war eigentlich schon immer so.

Anfangs, wenn alles noch in weiter Ferne ist, dann freue ich mich. Rückt die Veränderung näher und näher, dann würde ich am liebsten laut „STOP“ rufen und alles beim Alten belassen: So war es, als ich damals in der Schulzeit als Aupair eine Weile nach Frankreich ging. Es war so, als ich Abi machte und sich plötzlich alles änderte und ich mich fragte „Und was mache ich jetzt?“. Auch als ich von Nürnberg nach München zog, war das Gefühl da. Oder bei Trennungen. Sogar als ich hochschwanger mit Theo war, dachte ich plötzlich, dass ich mir in die Hose mache vor Panik vor dem neuen riesigen Lebensabschnitt und der Veränderung. Also Ihr merkt: Das zieht sich bei mir durch wie ein roter Faden. Und jetzt bin ich wieder mal an solch einem Punkt, an dem ich laut „Sto-hooop“ rufen möchte.

Darum mag ich keine Veränderungen weiterlesen

Nicht nur Sonnenschein…

Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Mails und Eure lieben Worte. Das tat unheimlich gut!!!

Hier auf dem Blog ist es gerade ein bisschen ruhiger – ich möchte kurz ein paar Sätze dazu schreiben. Die letzten Wochen waren nicht leicht für mich. Es gab Hürden, die ich nehmen musste. Ich war im Krankenhaus, es gab Tränen, es gab Angst, es gab lange Gespräche, es gab tiefe Freundschaftsbeweise und das Gefühl: Ich habe so unfassbar tolle Menschen um mich herum. Das ist so schön und tröstend.

Ich bin nicht ernsthaft krank und mittlerweile geht es mir auch schon besser und ich kann  wieder nach Vorne schauen. Es dauert aber sicher noch ein ein bisschen, bis hier auf meinem Mama-Blog wieder alles „normal“ läuft – aber: Es geht weiter! Versprochen:-)

Auch im Radio auf ANTENNE BAYERN hören wir uns bald wieder…Anfang Juni bin ich wieder on Air und ich freue mich darauf :-)

Ihr kennt diese Phasen im Leben bestimmt auch, in denen es einfach nicht rund läuft. In denen man das Gefühl hat, dass man so viele Hürden nehmen muss. In denen man so viel Kraft auf der Strecke verliert und das Gefühl hat, aus diesem Tunnel nie mehr heraus zukommen. Irgendwie gehören diese Phasen aber leider zum Leben dazu – und ja, es klingt verdammt abgedroschen, aber: Gäbe es diese schweren Phasen im Leben nicht, dann würde man wohl die wunderschönen, einfachen Zeiten auch nicht so zu schätzen wissen.

Ich freue mich nach diesem REGENWETTER (trifft heute sowas von zu) auf viel viel viel SONNENSCHEIN!! :-)

Jetzt erhole ich mich noch ein paar Tage und melde mich ganz bald, Ihr Lieben!!

Eure Jenny

Wenn Mama mal ’ne kleine Pause braucht…

-Werbung-

Es gibt diese Tage, an denen es uns Mamas auch mal nicht so gut geht. Bei mir ist es meine Migräne, die mich oftmals außer Gefecht setzt. Aber ein 2-jähriges Kleinkind versteht das natürlich noch nicht und will trotzdem „entertaint“ werden. Ich gebe mir alle Mühe, mir nicht anmerken zu lassen, wenn es mir mal nicht so gut geht. Aber hin und wieder brauche auch ich mal 20 Minuten, in denen ich einfach kurz „Kraft tanken“ kann.

Und ja, ich gebe zu: Genau dann darf Theo auch mal am Tablet ausgewählte (!!!) Youtube-Videos kucken. Er liebt das natürlich. Und ich will kein schlechtes Gewissen haben, darum entscheide ich sorgfältig, was der kleine Mann da kucken darf.

Wirklich gut finde ich den Youtube-Kanal „Flunkeblunk“. Denn dabei lernt Theo noch was!

Wenn Mama mal ’ne kleine Pause braucht… weiterlesen

Loslassen.

Am Wochenende war herrliches Frühlingswetter und die gesamte Nachbarschaft war draussen. Die Kinder flitzten auf ihren Bobbycars, Rädern oder Rollern herum – sie hatten unglaublich viel Spaß und genossen die Frühlingswärme.

Ich saß währenddessen mit einer Freundin und einem guten Cappuccino auf unserer Terrasse – mein Mann quatsche auf den Wegen mit anderen Nachbarn und hatte Theo im Auge. Plötzlich schoß mir ein Gedanke durch den Kopf: „Theo ist so schnell so groß, selbstständig und selbstbewusst geworden. War er nicht gerade eben noch nuckelnd an meiner Brust gehangen?“

Theo ist jetzt zweieinviertel Jahre alt und ich merke täglich, Loslassen. weiterlesen

Rückblick auf unsere Stillzeit

Es ist ein Thema, das gerade in den Medien und im Internet vieldiskutiert ist: Das Stillen. Die einen lehnen es strikt ab oder können aus diversen Gründen nicht stillen, die anderen „zelebrieren“ es. In Berlin gab es vor ein paar Tagen einen wie ich finde traurigen Vorfall: Einer Mutter wurde das Stillen ihres Babys in einem Café untersagt. Es störe den Betrieb und die anderen Gäste. What?!?!

Die FAZ schrieb am Wochenende gar: „Muttermilch ist furchbar out“. Denn immer weniger Säuglinge werden demnach überhaupt oder länger als ein paar Monate gestillt. Dabei sei Muttermilch aber doch die „Wunderdroge schlechthin“, so die FAZ.

Ich habe gerne gestillt. Und Theo hat es geliebt. Stillen ist so viel mehr als einfach nur eine Nahrungsaufnahme – es ist etwas so Schönes und Inniges, das ich großartig finde. Rückblick auf unsere Stillzeit weiterlesen

Meine kindertauglichen Geheimtipps aus dem Bioladen

Ich gehe gerne in den Bioladen bei uns in der Nähe. Aber ich gehe auch gerne zu Aldi, Lidl und Co. Für mich ist die Mischung wichtig. Heute will ich Euch ein paar meiner „besten“ Bioladen-Produkte zeigen. Das sind Sachen, auf die wir nicht mehr verzichten könnten, die gesund sind UND die auch Theo total liebt. Vielleicht ist ja die eine oder andere Inspiration auch für Euch und Eure Familie dabei? :-)

Meine kindertauglichen Geheimtipps aus dem Bioladen weiterlesen

IMG_0413

Es gibt so Tage….

…an denen möchte ich mich einfach verkriechen. Ich möchte am liebsten den ganzen Tag im Bett bleiben und meine Ruhe haben. Einen expliziten Grund gibt es dafür nicht mal – irgendwie ist der Tag einfach nicht „mein Freund“.  Es fängt schon unharmonisch an: Das Kind merkt irgendwie meine Stimmung und macht ein Riesentheater beim Anziehen und Fertigmachen. Aber gut, das ist nix sooo Außergewöhnliches. Dennoch: An solchen Tagen bin ich gereizt, überhaupt nicht entspannt und denke mir: „Liebe Welt, lass mich heute doch bitte einfach nur in Frieden.“  Es ist Winter, es ist eiskalt, Autokratzen ist angesagt und dann auch das noch: Theos Handschuhe sind weg. Es gibt so Tage…. weiterlesen

Stylishe Schneeschuhe für Mamas

Es ist Winter und an vielen Orten liegt Schnee. Sobald Theo sieht dass es weiß vor dem Fenster ist, will er raus: Schlittenfahren, Schneemann bauen, Schnee einfach anfassen und fühlen, die eisige Luft geniessen, die Wangen rot werden lassen. Natürlich dick eingemummelt. Am wichtigsten sind ja immer warme Füße. Bei unseren Kindern achten wir da drauf – aber bei uns selbst?! Mal Hand aufs Herz: Wer von Euch Mamas hat warme, wasserfeste Winterstiefel? Stylishe Schneeschuhe für Mamas weiterlesen