Unser erster Kurzurlaub zu Viert in Bildern (im Familienparadies Sporthotel Achensee)

-Kooperation-

Unser Baby kam im Mai zur Welt, vor der Geburt wollten wir uns urlaubstechnisch nicht festlegen. „Erstmal abwarten, wie der Kleine so ist, wie wir miteinander zurecht kommen“, sagten wir uns. Nach einigen Wochen stellte sich heraus: Es klappt hervorragend zu Viert, also machten wir uns an die Urlaubsplanungen.

Bevor wir Mitte September zwei Wochen wegfahren, wollten wir einen kleinen Testlauf: Den ersten Kurzurlaub zu Viert. Wir überlegten hin und her und kamen schließlich auf ein Hotel, in dem wir schon mal waren – damals aber im Winter. Uns hat es dort so gut gefallen, dass wir sagten: Wir kommen wieder! Und das heißt was bei uns, wenn wir zwei Mal an den exakt gleichen Ort fahren!!!  Nur ging es eben diesmal im SOMMER für fünf Nächte ins Familienparadies Sporthotel Achensee.

Meinen ausführlichen Blogartikel über Zimmer, Essen, Kinderbetreuung, Skifahren usw. im Sporthotel Achensee findet Ihr hier. All das hat sich bei unserem zweiten Aufenthalt bestätigt und wir sind immer noch begeistert von diesem traumhaften Hotel – ich kann es Euch 1000 % weiterempfehlen. Die Anlage ist wahnsinnig schön, auch im Sommer. Zum Sporthotel Achensee gehört die Seealm mit dem „kleinen Achensee“, einem hübschen Badesee mit unfassbar klarem Wasser.

Jetzt gibts viele schöne Urlaubsbilder von unserem Aufenthalt im August. Das Baby hat alles super mitgemacht, am liebsten eingekuschelt in der Trage…

Diese Wasserrutschen ist übrigens nicht nur unser Großer gerutscht, sondern auch Mama und Papa;-) Ach, es hat so viel Spaß gemacht, richtig ausgelassen zu sein mit Theo…

 

Hier seht Ihr den „kleinen Achensee“ und die wundervolle Seealm, in der es übrigens auch immer das Mittagessen und die Nachmittagsjause gibt.

Rund um das Hotel findet man Wanderwege. Wir stapften einfach mal auf gut Glück los, kamen am hoteleigenen Pferdestall (Reitstunden im Hotelpreis für Kinder inklusive) vorbei, und entdeckten (nur 10-15 Minuten entfernt), einen hübschen Gebirgsbach. Theo war begeistert und sortierte dort mit Hingabe die Steine um:-)

Genau an diesem Bach machten wir übrigens auch Bekanntschaft mit Kühen. Ich weiß, ich weiß. Kühe gehören bei Wanderungen in den Bergen dazu. Aber wenn man mit Baby in der Trage und Kleinkind an der Hand quasi umringt wird von Kühen, dann wird einem doch recht mulmig. Letztlich warf das Kalb unseren Picknickkorb in den Bach. Für Theo ein unvergessliches Erlebnis – für mich auch 😉

Wir finden übrigens, dass der Große mit seinen dreieinhalb Jahren nun das perfekte Alter für Kinder-bzw. Familienhotels hat. Er fand schnell andere Kinder und hatte wirklich eine großartige Zeit. Egal ob mit Bobbycars den Hügel runtercruisen, Baden, Floßfahren am Hotelsee, im Kidsclub toben oder am Holzspielplatz turnen…

..und ich lag kuschelnd mit dem Baby auf den Sonnenbetten. So gemütlich und entspannt war das.

Natürlich waren wir nicht nur im Hotel, sondern haben auch die Gegend erkundet. Wenn man ein paar Minuten mit dem Auto am Achensee entlang fährt, dann erreicht man die Rofan-Seilbahn. Mit dieser schaukelten wir in sieben Minuten hoch auf den Berg, von dort aus hat man einen atemberaubenden Blick auf den Achensee.

Hoch oben war die Luft herrlich frisch, es war wenig los und wir genossen den Ausblick so sehr. Auf einer Almhütte machten wir eine kleine Stillplause und für Theo gabs kühlen Almdudler.

Im Sporthotel Achensee hatten wir übrigens das „Rundum-Sorglos-Paket“: Jegliche Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Nachmittagsjause, Abendessen als serviertes 3-Gänge-Menü), die Getränke, Eis usw. waren inklusive. Alles total hochwertig, lecker und frisch…

…und auch mit tollen Highlights für die Kinder. Hier gab es zum Beispiel frische Pfannkuchen mit Smarties zum Nachtisch. Ihr könnt Euch die Begeisterung der Kids sicher vorstellen 😉

Auch wenn das Wetter eigentlich zu sommerlich war für Wellness und fürs Hallenbad im Hotel: Wir nutzten es trotzdem – und zwar um unser Baby das erste Mal in den Pool zu lassen. Der Kleine hat es geliebt im warmen Wasser zu planschen. Nach seinem ersten „Baby-Schwimmen“ beobachtete er alles von der Liege aus.

Ich könnte noch so viel schreiben über unseren ersten Kurzurlaub zu Viert im Sporthotel Achensee. Es war wirklich der perfekte Urlaubsort für uns und wir haben uns so wohl gefühlt. Das Schöne an Kinderhotels ist einfach, dass man nichts mitschleppen muss: Wippe, Hochstühle, Babygläschen, Kinderwagen, Babyphone, Fährräder usw. – alles gibts kostenlos vor Ort. All das und eben das wunderschöne Hotel mit den modernen Familienzimmern rechtfertigt meiner Meinung nach auch den auf den ersten Blick hoch erscheinenden Preis. Man hat dann im Urlaub nämlich keine weiteren Kosten und kann alles ausgiebigst geniessen. Wer noch mehr Infos haben möchte, der kann einfach hier nochmal auf meinen Blogartikel zu unserem Winteraufenthalt im Sporthotel Achensee klicken.

Familienparadies Sporthotel Achensee
Achenkirch (Tirol) in Österreich

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *