Unser Newborn-Shooting und unsere Geburtskarten (von Sendmoments)

-Werbung-

Wir lieben Fotos – es sind einfach wundervolle Erinnerungen. Deshalb war es mir auch total wichtig, dass wir mit Julius ein schönes Newborn-Shooting machen. Als ich – noch schwanger – bei der Fotografin meines Vertrauens anrief (Ricarda Hager und Ihr Team von Fotograf-In), sagte sie mir, dass dieses Shooting idealerweise in den ersten 14 Lebenstagen des Babies stattfinden sollte. Viele machen die Fotos ja gleich noch beim Krankenhaus-Fotografen, dieser Gedanke behagte mir aber überhaupt nicht. Denn im Krankenhaus fühlte ich mich fertig und einfach nicht so richtig wohl – und ich selbst wollte ja auch gerne mit auf das ein oder andere Bild;-)

Dennoch stresste mich (insgeheim) der Gedanke an das Shooting ein wenig. Schliesslich wollte ich tolle Bilder haben – Theo sollte dabei sein, mein Mann natürlich und Julius als Hauptperson. So fragte ich Ricarda ein paar Tage vorher, ob wir die Fotosession nicht bei uns daheim machen könnten. Na klar! Hach, ich hormongebeutelte frischgebackene Zweifachmama im Wochenbett war wirklich so so so erleichtert, denn ja: Daheim fühlen wir uns als Familie am Wohlsten und die Fotos sollen ja entspannt aussehen. Und trotzdem wie im Fotostudio 😉IMG_4597IMG_4596Und was soll ich sagen? Das 3-stündige Shooting machte total viel Spaß – und zwar uns allen. Auch Julius war nicht gestresst – im Gegenteil. Das lag an der lieben, ruhigen Art von Ricarda Hager, die alle wichtigen Requisiten übrigens zu uns nach Hause mitbrachte. Bevor ich Euch unsere fertige Geburtskarte zeige, lasse ich Euch mal einen Blick auf ein paar unserer Shootingbilder werfen, okay?

 

Wir sind wirklich sehr sehr happy mit den Bildern. Ich mag natürliche, authentische, fröhliche Bilder, die den Moment einfangen. Ohne Posings, ohne „Gekünstel“. Ich kann Euch Fotograf-IN Ricarda Hager und Ihr Team absolut empfehlen. Sie sind quasi unsere „Haus-und Hof-Fotografen“ für jegliche Anlässe:-) Für Shootings fahren sie übrigens bis 100 Km rund um Nürnberg/Fürth zu Euch nach Hause.

Gerade auch für die Geburtskarten waren mir die Newborn-Fotos von Julius total wichtig. Wir haben von unserer Familie, von Freunden, von Nachbarn, von der Arbeit sooo viele tolle, liebevoll ausgewählte Geschenke bekommen, da will man gerne was Schönes zurückgeben.

Ich hatte schon vorab sehr konkrete Vorstellungen unserer Geburtskarte: Schlicht und schwarzweiß – ohne viel „Geschnörksel“.  Und: Selbst ist die Frau – ich wollte die Karte unbedingt persönlich gestalten – idealerweise recht unkompliziert.

Fündig wurde ich bei Sendmoments, einer schönen Seite, die Karten für jegliche Anlässe anbietet. Ich entschied mich für die Geburtskarte „Einfach & Simpel“ – wie gesagt: Ich mag es gerne klassisch und straight. Die Gestaltung war tatsächlich kinderleicht: Verschiedene Formate standen zur Auswahl (ich wählte die quadratische Variante aus), natürlich konnte die Farbe ausgesucht werden, der Papiertyp usw. Der eigenen Phantasie werden von Sendmoments hier kaum Grenzen gesetzt. Ich wählte außerdem noch hübsche quadratische Briefumschläge dazu aus….und: FERTIG! Die Gestaltung hat höchstens eine halbe Stunde gedauert. Innerhalb von nur zwei (!!!) Tagen waren die Karten fertig und bei uns zuhause. Ich war richtig gespannt auf das Ergebnis…und was soll ich sagen? Ich bin begeistert und habe schon viele Komplimente für die tolle Karte bekommen.

FullSizeRender_1

FullSizeRenderFullSizeRender_1FullSizeRender_2

Wer also auf der Suche nach schönen, hochwertigen Karten für verschiedenste Anlässe (z.B. Hochzeitseinladungen, Menükarten usw.) ist, der ist bei Sendmoments bestens aufgehoben. Die Firma sitzt übrigens in München, also sogar bayerisch;-)

Ich persönlich bin begeistert von unseren Geburtskarten und freue mich täglich immer wieder aufs Neue beim Anblick der hübschen Julius-Karte …

Viel Spaß beim „Kreativsein“ !!!

Eure Jenny


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *